Über uns

Als Hüter des „Engels“, betreiben wir den Hof und die Naturheilpraxis mit viel Liebe  & Hingabe.

Bei allen Behandlungen & Kuren stehen wir als kompetentes Therapeutenteam sicher zur Seite. Als Lehrer der Bergschule teilen wir gern unser Wissen und helfen auf dem Weg zu Selbsterkenntnis & Wachstum.

 

Mit unserem eingeschweissten Engelteam "schmeissen" wir die Küche & versorgen unsere Gäste & Gruppen mit ayurvedischen Leckereien. Und natürlich ziehen wir uns auch bei Selbstversorgern gerne zurück, so dass diese ganz für sich alleine sein können.

Vita Dunja Loipl-Nachtsheim

Nach mehreren Jahren schulmedizinischer Arbeit machte sich in mir ein Gefühl des Aufbruchs breit, ich wollte anders arbeiten als ich es bisher tat und so begab ich mich auf  die Suche nach meinen verborgenen Fähigkeiten. Die Suche führte mich zunächst in viele Gebiete Südamerikas, nach Nordamerika und Asien.

 

Jede dieser fremden Kulturen und deren lebendiger Schamanismus der den Alltag mit zahlreichen Ritualen bereichert halfen mir dabei, mich Stück für Stück an die Natur meiner Selbst und an alle Natur um mich herum zurück zu erinnern und zeigte mir Perspektiven auf, mich mit ihr zu verbinden.

 

Im Februar 2000 ließ ich mich zur Heilpraktikerin ausbilden.

 

Die Weichen waren nun gestellt für neue Perspektiven und so begann ich meine Reise in die Welt der Heilkräuter und der Medizin der alten Chinesen, welche ich in den folgenden Jahren, unter anderem vor Ort an der Universitätsklinik Chengdu, einer Stadt in der chinesischen Provinz Sichuan, China, studierte.

 

Inspiriert und fasziniert von der Philosophie und Wirksamkeit begann ich schließlich im Januar 2003 die Arbeit in meinen eigenen Praxisräumen. Doch meine Suche hielt weiter an und ich traf auf etwas Vertrautes, etwas Wunderbares, etwas, das mein Herz berührte, viel tiefer, als alles andere zuvor, etwas, das meinen weiten Kreis zu schließen begann.

Ich traf auf mich selbst durch den Weg der Ayurveda. Die Tiefe dieser Philosophie, Psychologie und Medizin lernte ich kennen, sah die vielen Parallelen zwischen dem Schamanismus, der Ayurveda und der Lehre der Chinesischen Medizin. Es entstand im Laufe der Zeit eine Art Verknüpfung, ein Raum, in dem alles in harmonischem Mit- und Nebeneinander seinen Platz fand.

 

Meine Reise ging weiter und führte mich schließlich in die Küche eines mexikanischen Ayurveda-Kochs, der mich darin bestärkte, den eigenen Pfad zu gehen, noch weiter weg vom konventionellen Denken, hin zur „Revolution“ und er lehrte mich, daß die Revolution in der Küche beginnt.

 

Meine Fähigkeiten zu entdecken war, ist und bleibt Erlebnis und Herausforderung die es lohnen, sich jederzeit auf sie einzulassen. Diese Erkenntnis wird Teil einer jeden Behandlung und Ausbildung die ich gebe.

 

Es geht mir darum, in den vielen unterschiedlichen Lebenslagen Begleiterin zu sein  und es geht mir darum, die wunderschönen verborgenen Fähigkeiten, die in jedem von uns schlummern, aufzudecken und zur Entfaltung zu bringen, damit jeder der möchte die Möglichkeit hat, gesund, frei und er selbst zu sein.

Vita Ulrich Nachtsheim

Im Alter von 14 Jahren fand ich meine erste Begegnung mit Meditation. Diese Erlebnisse sollten mein Leben prägen; mit 17 begann ich mit Körper- und Atemarbeit, in die ich mich zunächst für mich selbst immer tiefer einarbeitete. Es folgten Ausbildungen zum Yogalehrer und Yoga-Therapeuten, später zum Ayurveda-Therapeuten.

 

Im Zuge der Ausbildungen lernte ich Dunja kennen und verpflanzte mich unserer Liebe wegen vom Rheinland ins Allgäu.

Seit vielen Jahren fließen unser gemeinsames Wissen und unsere therapeutischen Fähigkeiten in die Praxis-, Heil-, Yoga- und Seminararbeit.

 

Meine Yoga-Retreats und der Yoga-Unterricht entspringen der Lehre des Patanjali. Die Ganzheit von Yoga zu vermitteln, indem Philosophie, die Sutren, Meditation, Pranayama und Asanas eine Einheit ergeben, ist mein Bestreben. Denn dieses Verstehen kann Dein Herz berühren und Deinen Geist still werden lassen, wenn Du die Sprache hinter den Worten und Übungen verstehst.