Ayurveda-Masseur/in

                                 Liebende Hände

Die Kunst der Berührung

Der Körper des Menschen wird von Prana, unserer Lebensenergie belebt und genährt. Prana bewegt sich dabei fließend durch die feinstofflichen Energiekanälchen, den so genannten Nadis, von denen es 72.000 gibt. Die ayurvedische Massage folgt den Nadis und aktiviert dabei die Marma-Punkte.  Marma bedeutet "Geheimnis" oder auch "verwundbarer Punkt". Die Marmani sind wichtige Energiepunkte, die sich auf der Körperoberfläche befinden. In den alten Texten des Ayurveda werden 117 wichtige Marmani beschrieben die als lebenswichtig bezeichnet werden, da sie von Prana durchdrungen und mit Bewusstsein angereichert sind. Der Marma-Punkt bietet also den Zugang zwischen Körper, Geist und Seele. Die Marmani liegen anatomisch gesehen an den Stellen, an denen sich  Nerven, Arterien, Venen, Sehnen, Knochen oder Gelenke kreuzen. Einige Marmani haben sogar Verbindung zu lebenswichtigen Organen wie Herz, Luftröhre oder den Hoden - so versteht man auch die Bezeichnung "verwundbarer Punkt".

 

Wer die Kunst des Massierens beherrscht, bewegt also Prana durch den Körper und überträgt so Informationen zwischen der Körperoberfläche und den tieferen Geweben oder Organen bis hin zum Geist. Die Kommunikation zwischen den Zellen wird angeregt; die Berührung durch "liebende Hände"  kann Gewebe, Organe und Emotionen ins Gleichgewicht bringen.

 

In dieser Ausbildung wird dir die Technik zu dieser Kunst eröffnet - in 4 Ausbildungswochen erlernst du die Basismassagen Abhyanga (Ganzkörpermassage), Mukabhyanga (Gesichtsmassage), Padabhyanga (Fußmassage), Upanahasveda (Rückenmassage mit Kräuterlepa) und streifst die theoretischen Grundlagen der unendlich tiefen Quelle Ayurveda.

 

 

In kleinen und sehr persönlichen Gruppen werden dir mit Geduld und Liebe für das zu erreichende Ziel die ineinander fließenden Griffe vermittelt. Je öfter und länger du übst, umso freier und intuitiver können deine Hände über den Körper deines Freundes fließen und seine Energien in Harmonie bringen.